Wie ist die Marte Meo Methode entstanden?

 

Die Begründerin der Methode ist die Niederländerin Maria Aarts. Sie ist eine faszinierende Frau, lebendig, charismatisch. Ihre Vision: die eigenen Kräfte der Menschen wecken zu können. Genau das bedeutet nämlich „Marte Meo“ (= aus eigener Kraft).

 

Maria Aarts hat die Marte Meo Methode in ihrer pädagogischen Arbeit in den 70er Jahren entwickelt. Anhand von Videofilmen hat sie die natürlichen Entwicklungsprozesse von Kindern studiert (z.B. Entstehung von Selbstvertrauen, Konzentration, Sprache, Motorik, Empathie, sozialem Verhalten,…). Dabei hat sie die Bedeutung von Kommunikation für die Entwicklung eines Kindes entdeckt. Dieses Wissen nutzt sie gezielt bei Kindern mit Entwicklungsschwierigkeiten (z.B. AD(H)S, Autismus, Aggression,…), um die Potentiale, die in ihnen stecken, zu aktivieren.

 

Das Marte Meo – Wissen wird in ca. 40 Ländern weltweit von vielen unterschiedlichen Berufsgruppen erfolgreich eingesetzt. Einen Überblick finden Sie unter www.martemeo.com!

 

 

„Das was du bist hat vielleicht noch nicht viel mit der Person zu tun,
die in dir steckt. Vielleicht hattest du noch nie die Möglichkeit,
diese Fähigkeiten zu entwickeln – jetzt hast du die Gelegenheit,
möchtest du dir diese selber geben?“ (Maria Aarts)