Neue Marte Meo Studie

 

 

Lesen Sie hier die Studie mit dem Titel:

 

„Marte Meo and Coordination Meetings (MAC): A Systemic School- Based Video Feedback Intervention—A Randomised Controlled Trial“ von 2018 von Balldin, Bergström, Wirtberg und Axberg

 

Hintergrund der Studie ist, das Kinder mit Verhaltensproblemen (DBP) oft Langzeitprobleme bzw. psychiatrische Probleme entwickeln können. Eine frühzeitige Intervention erscheint daher sinnvoll. Es ist eine randomisiert kontrollierte Studie (Studie um die Wirksamkeit einer Methode zu erforschen) in der die Marte Meo Methode mit einer Standardbehandlung verglichen wurde.
Aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer konnte Marte Meo eine deutliche Reduktion der Verhaltensprobleme bei Kindern erreichen, aus Sicht der Eltern konnte keine eindeutigen
Unterschiede gemessen werden.
Solche Studien sind ein interressanter Schritt in der Weiterentwicklung der Marte Meo Methode in der
(schulischen) Praxis. 

 

 

 

……………………………………………………………………………….

„Wir ermöglichen, dass Eltern nicht weitergeben, worunter Sie als Kind selbst gelitten haben.“

 

Christine Kellermüller
lizensierte Marte Meo Supervisorin

 

Lesen Sie hier das Interview mit Christine Kellermüller. Sie spricht darüber, was zeichnet systemisches Eltenrcoaching aus und was versteckt sich dabei hinter dem Begriff Marte Meo.

 

……………………………………………………………………………

 

 

CARITAS HAUS LUISE
präsentiert
Mutter – Kind – Videointeraktionsprojekt (MUVI)

 

…………………………………………………………………………

 

 

MARTE MEO STUDIE NORWEGEN

 

 

………………………………………………………………………..

 

EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG

 

Hier finden sie ein Download für ein Muster einer Einverständniserklärung für Eltern und Angehörige – als Inspiration für Sie Alle.

Natürlich müssen wir an dieser Stelle jetzt darauf hinweisen, dass wir keine Haftung dafür übernehmen können. Das haben wir bei allen Gesprächen über Gesetze gut gelernt! 😉

 

 

…………………………………………………….

Marte Meo Gedanke des Monats 12_2017

 

Unlängst saß ich mit meiner fast 2-jährigen Tochter auf der Couch. Sie hatte gerade ihren ersten Bauernhofurlaub erlebt, der in ihren Augen fantastisch leuchtend und unglaublich aufregend war.

Was das im Familienalltag bedeutete: die ersten Worte nach einem frühmorgendlichen Aufstehen zusammen mit dem Gockelhahn, lautete: „Hasen im Stall füttern.“

Auch führte es dazu, dass wir unzählige Fotos eines begeisterten Mädchens beim Hasenfüttern machten, die sie eines Tages am Handy entdeckte.

Dabei entstand folgende Situation: voller Entzücken entdeckte sich meine Tochter am Foto, wie sie dem Hasen ihr liebevollst zubereitetes 5*Menü in den Stall legte. Dies beinhaltete Karotten, Salat, Gurke und den selbstgepflückten Löwenzahn.

 

Zeitgleich schoss der Marte Meo-Geistesblitz durch meinen Kopf: ist das eine liebevolle und respektvolle Haltung sich selbst gegenüber. Mit Freude und Spannung entdeckt sie sich auf diesem Foto und beobachtet detailliert, was sie und der Hase genau machen.

Natürlich, ein nicht ganz 2-jähriges Kind hat diese Wertung im Leben noch nicht. Doch ich finde, diese Haltung kann man sich Abschauen, wenn wir mit Marte Meo arbeiten und uns selber oder andere Personen, wie Eltern, Angehörige oder KollegInnen, filmen.

Oftmals ist man zögerlich, denkt sich, was sieht man bloß. Doch mit Spannung und Freude etwas entdecken, das man vielleicht bis dahin noch gar nicht gesehen hat – das ist es, womit sich auch Marte Meo beschäftigt. Diese Haltung sich selbst und anderen gegenüber, kombiniert mit neuen Beobachtungen, ist ein Teil, den Marte Meo in seinen Beratungen zu kreieren versucht, um so neue Situationen zu schaffen, in denen Entwicklung möglich wird.

In der Beratung ist dies oftmals ein wichtiger Anfangsschritt, einmal alles mit spannenden und liebevollen Augen zu entdecken, unabhängig davon, wie herausfordernd die Situation sich erweist.

 

 

 

Marte Meo in der Neonatologie

             Marte Meo Artikel          Marte Meo Artikel

 

 

Wir freuen uns, hier den Artikel von Heike Bösche anbieten zu können!

 

 

………………………………………………………………………………

 

 

Demenzfreundliches Haaren

 

Haaren

 

 

Wir wollen hier auf ein tolles Projekt, das in Deutschland durchgeführt wird, aufmerksam machen! Der Stadtteil Haaren (Aachen) ist mit Hilfe von Marte Meo demenzfreundlich geworden und soll demenziell erkrankten Menschen ein sicherer Lebensort sein.

 

Der Zirkel der Liebe

 

Alle Leute rund um eine demenzerkrankte Person sollen ein Marte Meo-Training in unterstützenden Kommunikationsfähigkeiten bekommen. Hier in Haaren sind aber nicht nur Angehörige und das Personal im „Seniorenzentrum Am Haarbach“ Marte Meo-geschult, sondern der Zirkel der Liebe wurde erweitert. An diesem Projekt nehmen auch Polizisten, Feuerwehrleute sowie BesitzerInnen und MitarbeiterInnen von verschiedenen Geschäften teil.

 

Mehr zu diesem Projekt hier.

 

Und hier auch ein Kurzfilm mit vielen schönen Bildern!

 

 

 
………………………………………..